powered by BerlinOnline
No public posts in this group. You must login and become a member in order to post messages, and view any private posts.
+ Zwischen Freiheit und Diktatur | die Wand - There Is A Wall Between Us
There is a wall between us, Wolfgang Neipl
Veranstaltung - Samstag, 2. November 2019 (ganztägig) - Freitag, 15. November 2019 (ganztägig)

+ Zwischen Freiheit und Diktatur | die Wand - There Is A Wall Between Us

Das 9. internationale, spartenübergreifende und themenspezifische Ausstellungsprojekt 2019/20.

11 Jahre kunsT und impulS in der G.A.S-station Berlin
+ Zwischen Freiheit und Diktatur | die Wand

Wir wollen eine Auseinandersetzung mit den Antipoden Freiheit und Diktatur auch im übertragenem Sinne anregen. Dabei sind nicht nur die politischen Aspekte und die Gratwanderung zwischen Freiheit und diktatorischem Vorgehen sowie auch der Handlungsspielraum in demokratischen Systemen, die der Freiheit der Marktwirtschaft unterliegen, gemeint, sondern auch eine Reflexion über eigene Wünsche zur Diktion und die Anpassung von Denkgewohnheiten und Vorgangsweisen insbesondere im künstlerischen Schaffen an die gegebenen gesellschaftlichen und kulturellen Bedingungen.

Im Rahmen dessen startet der Zyklus Zwischen Freiheit und Diktatur | die Wand.

Künstler und Literaten werden ab November eine Wand im großen Ausstellungsraum der G.A.S-station zu dieser aktuellen Thematik bespielen und wir starten mit einer Videoinstallation.

Wolfgang Neipl
There Is A Wall Between Us, 2019.

Videoinstallation, Beamer-Projektion, 15 Min loop
Synthetische, fotorealistische Videoanimation

Vernissage: Sa. 02.11.2019, 19 Uhr
Ausstellung: 7.-15.11.2019
Öffnungszeiten: Do-Fr 16-20 Uhr, Sa 17-24 Uhr

Die Flucht als letzter Ausweg aus Armut oder dem Terror im eigenen Land veranlasst Menschen einen lebensgefährlichen Weg über das Wasser anzutreten. Die große „Freiheit“ vor Augen folgen sie ihren Hoffnungen und Sehnsüchten. Doch die Orte dieser vermeintlichen Freiheit bleiben verschlossen, denn die Verwalter der Orte fürchten um ihren privilegierten Wohlstand und wollen diesen nicht mit anderen teilen.

Mit dieser Thematik beschäftigt sich die erste Wand des Zyklus
+ Zwischen Freiheit und Diktatur | die Wand

Der Künstler Wolfgang Neipl nimmt mit der Videoinstallation There Is A Wall Between Us dazu künstlerisch Stellung.

"Die Tatsache der dramatischen Flüchtlingssituation verlangt von meinem künstlerischen Schaffen eine gesellschaftspolitische Sichtweise. Die Wand zwischen Freiheit und Diktatur ist in meiner Arbeit das Wasser der tobenden See. Darauf treibend, formt ein Buchstabenteppich das Wort „Freiheit“.  In einer Metamorphose verwandelt sich dieser Schriftzug allmählich in seinen scheinbaren Gegenspieler, die „Diktatur“. Das eine führt immer zum anderen zurück und einen Ausweg gibt es in diesem Modell nicht."

Kommende Ausstellungstermine:

Sa. 07.-20.12.2019, Ralf Tekaat
Sa. 25.01.-07.2.2020, Harald Köhneke
Sa. 29.02.-13.3.2020, Olliver Orthuber
Sa. 28.03.-09.4.2020, Matthias Fitz + Schwerpunkt Video
Sa. 25.04.-08.5.2020, Schwerpunkt Literatur
Fr. 29.05.-12.6.2020, Schwerpunkt Wissenschaft
Sa. 27.06.-10.7.2020, Stephanie Hanna
Sa. 25.07.-7.8.2020, Gisela Weimann
Sa. 26.09.-09.10.2020, Albert Markert

Öffnungszeiten zu den Ausstellungen: Do-Fr 16-20 Uhr, Sa 17-24 Uhr

Weiters ist ein über das Jahr verteiltes Veranstaltungsprogramm mit Schwerpunkten Literatur (Lesungen, Performance), Film (Videotage, Filmrollen), Wissenschaft (Vorträge, Videodokumentationen), Musik (Installationen, Aufführungen), Führungen und Gesprächen angedacht.

[ENGL]

The 9th international, interdisciplinary and topic centered exhibition project 2019/20

11 years of arT and impulsE at G.A.S-station Berlin
+ Between freedom and dictatorship | the wall

We want to stimulate a discussion about the antipodes freedom and dictatorship also in the transferred sense. This does not only mean the political aspects and nuances between freedom and dictatorially approach as well as the scope for action in democratic systems which is underlying the free market economy, but also a reflection on one's own wishes for diction and the adaptation of habits of thoughts and procedures, especially in artistic creation, to the given social and cultural conditions.

Within this framework, the cycle Between freedom and dictatorship | the wall starts.

Artists and writers will give artistic form to this current topic on a wall in the large exhibition space and we´ll start the cycle with a video installation.

Wolfgang Neipl
There Is A Wall Between Us, 2019.

Video installation, beamer projection, 15 min loop
Synthetic, photorealistic video animation

Vernissage: Sa. 02.11.2019, 7 pm
Exhibition: 7.-15.11.2019
Opening hours: Thu-Fr 4-8 pm, Sa 5-12 pm

Escape as a last resort from poverty or terror in one's own country causes people to take a life-threatening path across the water. The great "freedom" before their eyes they follow their hopes and desires. But the places of this supposed freedom remain closed, because the administrators of the places fear for their privileged prosperity and do not want to share it with others.

The first wall of the cycle + Between Freedom and Dictatorship | the Wall deals with this topic.

With the video installation There Is A Wall Between Us, the artist Wolfgang Neipl takes an artistic stand on the subject.

"The fact of the dramatic refugee situation demands a socio-political point of view from my artistic work. In my work, the wall between freedom and dictatorship is the water of the raging sea. Floating on it, a carpet of letters forms the word "freedom".  In a metamorphosis, this lettering gradually changes into its apparent counterpart, the "dictatorship". One always leads back to the other and there is no way out in this model".

Upcoming exhibitions:

Sa. 07.-20.12.2019, Ralf Tekaat
Sa. 25.01.-07.2.2020, Harald Köhneke
Sa. 29.02.-13.3.2020, Olliver Orthuber
Sa. 28.03.-09.4.2020, Matthias Fitz + focus video
Sa. 25.04.-08.5.2020, focus literature
Fr. 29.05.-12.6.2020, focus science
Sa. 27.06.-10.7.2020, Stephanie Hanna
Sa. 25.07.-7.8.2020, Gisela Weimann
Sa. 26.09.-09.10.2020, Albert Markert

Opening hours to all exhibitions: Thu-Fr 4-8 pm, Sa 5-12 pm

Furthermore, we plan a programme of events for this project with focus on literature (readings, performances), film (video days, film rolls), science (lectures, video documentaries), music (installations, performances), guided tours and discussions is planned.

Samstag, 2. November 2019 (ganztägig) - Freitag, 15. November 2019 (ganztägig)
Tempelherrenstraße 22 10961 Berlin

Fotos

Noch keine Fotos vorhanden.

Kommentare

Inhalt abgleichen