powered by BerlinOnline
No public posts in this group. You must login and become a member in order to post messages, and view any private posts.
SCHNELL UND SCHMUTZIG
© jan von holleben
Kunst - Donnerstag, 7. Oktober 2010 (ganztägig) - Sonntag, 10. Oktober 2010 (ganztägig)

SCHNELL UND SCHMUTZIG

Was ist Kunst? Was ist relevant? Wer entscheidet das? Und wie findet man ihn? Darauf gibt es in diesem Fall eine schnelle Antwort: Kommunikation.

labmontage, die Initiatoren der Gruppenausstellung "Schnell und Schmutzig" jedenfalls versuchten mit reichlich unüblichen Mitteln die Hierarchie des Kulturbetriebs zu umgehen und eine Gruppenausstellung mit Berliner Künstlern zu organisieren: Sie verschickten einen Kettenbrief. In diesem Brief forderten sie die angeschriebenen Künstler auf, ihrerseits fünf weitere zu nennen, an die dieser Brief zu senden sei. Nach 10 Tagen und etwa 2500 Mails hatten die Künstler selbst, sehr demokratisch, entschieden, welche vier Künstler die Ausstellung kuratieren sollten: die meistgenannten nämlich. Auf diesem Weg entschied sich die Kunstszene für Anne Schwalbe, Moira Zoitl, Björn Hegardt und Lan Hungh, tätig in den unterschiedlichsten Feldern der Kunst, etwa Performance, Fotografie oder Design. Diese vier widerum kuratierten nun die am Donnerstag beginnende Ausstellung mit über 40 in Berlin lebenden Künstlern im schönen Gebäude der alten Markthalle an der Eisenbahnstraße in Kreuzberg, das auch in einigen Arbeiten selbst Thema sein wird. Ab 17 Uhr und in den Folgetagen ab 15 Uhr kann man völlig gratis die vielschichtigen Arbeiten in diesem, äh, augenzwinkernden Kontext ansehen.

Der Name der Ausstellung mit seiner sexuellen Konnotation bezieht sich, so Daniel Daoudi, Initiator der Ausstellung, nicht nur auf den Umstand, dass die Ausstellung in lediglich zwei Monaten auf ungewöhnlichem Weg zustande kam, sondern auch auf den Ausstellungsort, der in seinem Verwesungszustand eine Herausforderung für die agierenden Künstler darstellte. Mit der Wahl dieses schon zuvor heiß umkämpften, aber nun reichlich brachliegenden Ortes, sollte auch ein Anstoß gegeben werden, generell über Liegenschaften in Berlin nachzudenken.

Rund wird das Ganze durch den abendlichen musikalischen Ausklang mit etwa Geisbaba feat. Formelwesen, Konrad Kuechenmeister, Jan Jelinek & Masayoshi Fujita und Dj-Sets von den Femmes with Fatal Breaks sowie von Clara Moto. "Kunst ist Kunst ist Kunst ist (...) Kunst"!

Donnerstag, 7. Oktober 2010 (ganztägig) - Sonntag, 10. Oktober 2010 (ganztägig)

Fotos

Kommentare

Inhalt abgleichen