powered by BerlinOnline
No public posts in this group. You must login and become a member in order to post messages, and view any private posts.
Die Papiermühle - Fototour durch eine verlassene, 284 Jahre alte Papierfabrik
Fotografie - Samstag, 4. Februar 2012 (ganztägig)

Die Papiermühle - Fototour durch eine verlassene, 284 Jahre alte Papierfabrik

1728 wurde mit dem Bau der Heegermühler Papiermühle der Grundstein für eine 265 Jahre währende Tradition im Finowtal gelegt. Zwar wurde die Fabrik während des Siebenjährigen Krieges, im Jahr 1760, durch russische Kosaken bis auf die Grundmauern abgebrannt aber bereits 5 Jahre später eröffnete sie unter dem Namen Papiermühle Wolfswinkel erneut. Lange Zeit sorgten ihre visionären Betreiber dafür, dass das Werk immer auf dem modernsten Stand der Technik war. So kam bereits im Jahr 1834 die erste Papiermaschine zum Einsatz und sorgte damit für eine Umstrukturierung von der Papiermühle zur Papierfabrik. Eine weitere Ausbauphase erfolgte in den Jahren 1928/29. Eine gewaltige Fabrikationshalle in Stahlbetonbauweise wurde errichtet und die damals modernste Papiermaschine der Welt wurde auf einer Länge von 65m eingebaut.

Zu Zeiten der DDR stellte der VEB Wolfswinkel einen wichtigen Devisenbringer dar. Immerhin war die Fabrik die Einzige, die handgeschöpftes Büttenpapier der besten Qualität herstellte. Erst die Marktwirtschaft bedeutete für den Traditionsbetrieb das Ende. Nach der deutschen Wiedervereinigung wurde das Werk 1992 privatisiert und ging bereits 1994 in Konkurs.

Während dieser Fototour entdecken Sie das Gelände einer 284 Jahre alten Papierfabrik. Ein Haus auf Stelzen, unter dem ein malerischer Bach hindurch rauscht. Verschiedene Fabrikhallen geben ihre Bestimmung preis. Die Fundamente der Papiermaschinen, die Walzen des Holländers, die Wände der Bütten oder die Fässer des Halbzeugs – hinter jeder Ecke wartet ein neues Motiv.

Zusätzlich bauen wir in einem beheiztem Raum einen Beamer und einen Laptop auf. Hier besteht die Möglichkeit, Fragen zur digitalen Bildbearbeitung am eigenen Foto noch direkt vor Ort zu beantworten.


Weiter Infos über den Ort:
http://www.go2know.de/club/index.php?option=com_ninjaboard&view=topic&id...


Besonderheiten bei dieser Fototour:      

-   4-stündige Fototour mit viel Zeit für Ihre Fotografien

-   Ein Laptop und ein Beamer zur digitalen Bildbearbeitung vor Ort
    mit unseren Profifotografen

-   Kleine Gruppengrößen

-   Genehmigte Fototour über das gesamte Gelände, in alle Gebäude und   zu den geheimsten Motiven dieser verlassenen Industrieanlage

-   Sie lernen das Gelände und die Gebäude intensiv bis in die kleinsten Winkel kennen

-   Führung durch einen ortskundigen Begleiter, der vor Gefahren warnt und
    so manche Information zum Gelände kennt

-   Umfassende Betreuung und Beratung durch unsere professionellen
    go2know-Fotografen
-    Ausreichend Zeit, um genügend Ruhe für jedes Motiv zu haben

-   Geeingnet für Hobbyfotografen, Handyfotografen, fortgeschrittene   Fotografen

-   und Teilnehmer, die ihre Kamera einmal so richtig kennen lernen wollen
    Tourenplan zum mitnehmen (Gelände- & Gebäudeübersicht)



Und das werden Sie während dieser spannenden Fototour entdecken:

     

-   Die beiden Haupthallen und Fundamente der Papiermaschinen
-   Verschiedene Bütten
.   Holländer
-   Keller mit Bach
-   Nebengebäude
-   Betreibervilla
-   Malerische Bachlandschaften


Tourdetails:

Dauer:     
ca. 4 Stunden

Maximale Teilnehmer:     
15 je Gruppe

Ausrüstung:     
- Fotokamera (SLR, Kompakt- oder Bridgekamera, Handy)
- Gegebenenfalls Stativ (für die Innenräume)
- Gegebenenfalls Blitzgerät (für Blitzfreunde)
- USB-Stick (für die bearbeiteten Bilder)
- Wir empfehlen eine Taschenlampe
- Festes Schuhwerk
- Kleidung, die etwas Schmutz vertragen kann

Preis:
40€ (erm. 30€)


Anmeldung:

http://www.go2know.de/Fototouren/Die-Papiermuehle::206.html


Achtung: Eine verbindliche Anmeldung kann außschließlich über unseren Online Shop erfolgen!!

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis:
Das Betreten des Geländes und der Gebäude der Papiermühle ist außerhalb der genehmigten Führungen und Fototouren strengstens verboten und wird sofort zur Anzeige gebracht. Das Areal wird inzwischen bewacht, um somit Vandalismus und Unfällen vorzubeugen.

Samstag, 4. Februar 2012 (ganztägig)

Fotos

Kommentare

Inhalt abgleichen