powered by BerlinOnline
No public posts in this group. You must login and become a member in order to post messages, and view any private posts.
Zusatzbeitrag für ein langes Leben
Foto: diekatrin / Quelle

Zusatzbeitrag für ein langes Leben

von Jan

Acht Euro mehr will meine Krankenkasse von mir haben. Per Rechnung! Nicht in diesem Jahr, aber ab dem nächsten, so berichten Insider. Ein Zusatzbeitrag muss her, denn die Kassen sind pleite, weil dass Geld aus dem Gesundheitsfond nicht ausreicht. Gesundheitsfond - ein neuer Kandiat für das Unwort des Jahres 2010. Dabei gibt es selbigen schon seit dem letzten Jahr, nur hat damals niemand vorhergesehen dass dieser wohl unter keinem guten Stern steht. Wir Deutschen gehen schlichtweg zu oft zum Arzt, nämlich 18,1 Mal im Jahr. Unsere Nachbarn, die Polen, die Franzosen, Belgier, ja selbst die Österreicher gehen nur sieben Mal im Jahr zum Arzt. Wir sind für die Misere halt selbst verantwortlich, so einfach ist das!

Die Kassen sind also leer, aber welche sind das nicht? Das Gesundheitssystem funktioniert nicht mehr so wie gedacht. Meiner Meinung nach kein Wunder, wenn die Kassen im Schnitt 45% aller Gelder für ihren Verwaltungsapparat benötigen. Das Rentensystem ist übrigens auch mehr oder weniger pleite, und die Arbeitslosenversicherung ist auch bankrott. Aber es gibt auch einen Lichtblick. Dank der FDP, der Retter in der Not, zahlen wir sagenhafte 12 Prozentpunkte weniger Mehrwertsteuer bei Hotelübernachtungen! Schade nur, dass die Zimmerpreise dennoch steigen und die einzigen Nutznießer die Hotelliers sind. Vielleicht sollten wir Deutschen unseren Kassen auch einen kleinen Obulus zukommen lassen. Mini-Lobbyismus könnte man das nennen. Immerhin begnügte sich die FDP schon mit 1,1 Millionen Euro! Soviel sollten die geschätzen 40 bis 50 Millionen Beitragszahler doch auftreiben können, oder?

Wenn wir es nicht schaffen sollten, haben wir eben Pech gehabt. Und mal ehrlich, acht Euro sind doch Mumpitz! Zwar sollten wir durch Schwarz-Gelb entlastet werden, aber um irgendwann einmal entlastet zu werden, müssen wir vorher noch belastet werden, ist doch eigentlich logisch, oder? Tja, die Konjunktur, versteht ihr? Und in fünf Jahren kriege ich dann vielleicht keine monatliche Rechnung mehr von meiner Krankenkasse, dafür zahle ich dann aber wieder 19% Mehrwertsteuer auf Hotelübernachtungen. Oder wie war das doch gleich?

Fotos

Noch keine Fotos vorhanden.

Kommentare

Gast (nicht überprüft) - 29.01.2010 - 10:23
die menschen in deutschland sind meister im meckern. in anderen ländern, zum beispiel in der türkei, da gibt es sowas wie hier in deutschland garnicht! wir sollten hier stolz sein, dass wir ein system haben was die menschen unterstützt. bei mir zuhause wären die menschen froh wenn sie soviel wohlstand und sicherheit hätten wie hier.
Gast (nicht überprüft) - 29.01.2010 - 10:21
Unsere Generation (ca. Baujahr 1975 bis heute) muss sich langsam damit abfinden, dass sich viele, heute noch als selbstverständlich angesehenen Dinge schon Recht bald ändern werden. Ganz besonders die sozialen Leistungen in den Bereichen Gesundheit, Rente und Arbeitslosenhilfe.
Sonja_W
Sonja_W - 23.02.2010 - 15:05
"Sich damit abfinden" was die Politik so treibt ist wohl nicht die richtige Lösung. Wenn wir alles wort- und klaglos über uns ergehen lassen, dann können wir die sogenannte Demokratie, die in unserem Land herrscht, bereits jetzt zu Grabe tragen, und das kann eigentlich niemand wollen.
Gast (nicht überprüft) - 28.01.2010 - 10:45
da muss sich doch niemand wundern wenn die menschen sich abwenden und das alles wortlos über sich ergehen lassen. mich wundert jedenfalls nix mehr :-)

Neue Events

Veranstaltung - 21.08.2019

Führung Rathausturm Neukölln mit Reinhold Steinle

Rathausturm Neukölln mit Reinhold Steinle   Mittwoch, 21. August 2019 / 17 Uhr Touristinfo im Rathaus Neukölln   5 Euro / 1 Stunde / Tel. 030-90239 3530 bzw. 030 - 857 323 61   https://www.reinhold-steinle.de Weiterlesen

Veranstaltung - 28.08.2019

Führung Rathausturm Neukölln mit Reinhold Steinle

Führung Rathausturm Neukölln mit Reinhold Steinle   Mittwochs - Beginn 17 Uhr in der Touristeninfo Neukölln   Dauer 1 Stunde / Preis 5 Euro   https://www.reinhold-steinle.de Weiterlesen

Veranstaltung - 17.08.2019

Führung Schillerkiez und Rollbergviertel Neukölln mit Reinhold Steinle

Führung Schillerkiez und Rollbergviertel Neukölln mit Reinhold Steinle   17. August 2019 / 14 Uhr vor Cafe+Frühstück, Hermannstr. 221, 12049 Berlin Neukölln https://www.reinhold-steinle.de   Weiterlesen

Veranstaltung - 10.08.2019

Führung Reuterkiez Neukölln mit Reinhold Steinle

Führung Reuterkiez Neukölln mit Reinhold Steinle   Samstag, 10. August 2019 / 14 Uhr im Cafe Klötze und Schinken, Bürknerstr. 12, 12047 Berlin Neukölln https://www.reinhold-steinle.de   Weiterlesen

Veranstaltung - 03.08.2019

Führung Richardplatz Neukölln mit Reinhold Steinle

Führung Richardplatz Neukölln mit Reinhold Steinle   Samstag, 03. August 2019 14 Uhr vor Dorfkirche am Richardplatz   https://www.reinhold-steinle.de Weiterlesen

Veranstaltung - 14.09.2019 - 15.09.2019

Offene Ateliers

Rundgang Zeit für den Blick hinter die Kulissen der vielen Kunstbereiche: An zwei Tagen laden Künstler*innen in Studios, Werkstätten und Gärten ein. Das Café der Kulturgießerei bietet neben Getränken Süßes und Feines. Weiterlesen

Veranstaltung - 16.10.2020 - 18.10.2020

International Guitar Competition Berlin 2020

International Guitar Competition Berlin 2020  (16- 18 october, 2020)&nbs Weiterlesen

Veranstaltung - 30.06.2019

Canada Day - Street Food auf Achse Spezial Italien

BERLIN FEIERT KANADA… Weiterlesen

Veranstaltung - 29.06.2019 - 31.08.2019

Zofia Kulik & KwieKulik I Quotes from the Archive

Wir freuen uns mitzuteilen, dass es der Galerie ZAK | BRANICKA gelang, die Zusammenarbeit mit der polnischen Künstlerin Zofia Kulik zu erweitern und gemeinsam die Stiftung Kulik-KwieKulik zu gründen. Weiterlesen

Veranstaltung - 09.08.2019

Cowspiracy

Das Geheimnis der Nachhaltigkeit Der Film behandelt den Einfluss der Viehwirtschaft auf die Umwelt. Kernaussage des Filmes ist, dass die weltweite Fleisch- und Fischindustrie einen weit größeren Einfluss auf Klima und Umwelt schädigende Treibhausgase habe als sämtliche anderen Abgasemissionen zusammengenommen. Weiterlesen

Inhalt abgleichen